Historie

 

Wie das Dreilande zu seinem namen kam

 


 

Das Haus in der Westerstraße 17 in Tönning ist ein klassisches friesisches Stadthaus.

Erbaut 1855, wurde es schon immer gastronomisch genutzt.

In den späten 60er Jahren erfolgte in der damaligen Gaststätte ein Ausbau und ein Imbiss wurde integriert, der Name Fischerhütte stand für sich.

In den 1990ern fand ein Generationenwechsel statt und das Haus erhielt den Namen der damaligen Besitzer. „Pepers Fischerhütte“ war beliebt und bekannt in der Region und die Eheleute Peper führten den Betrieb bis 2020 fort. In 2021 stand ein neuer Generationenwechsel an, um das Restaurant in ein neues Zeitalter führen zu können.

Die jetzigen Besitzer Guido Baumann und Marc Seidel haben das Restaurant mit seinem schönen Garten und der überdachten Terrasse in eine neue Zeit geholt, liebevoll renoviert und den Imbiss zu einer Frischetheke umgebaut.

Da den Inhabern Regionalität, Frische und saisonale Produkte wichtig sind, gaben Sie dem Restaurant den Namen Dreilande. Angelehnt an den Historischen Namen der Halbinsel Eiderstedt, der seit dem Mittelalter aus den 3 Harden Utholm, Everschop und Eyderstede bestand, die seit der frühen Neuzeit auch als „Dreilande“ bezeichnet wurden.

 

Tönning bei Eyderstede

Garding bei Evershop

Utholm bei Sankt Peter Ording

 

Nach der „Groten Mandränke“ der zweiten Marcellusflut im Jahr 1362 in der Zehntausende Menschen ertranken, die Hallig Rungholt unterging und die „Uthlande“ zerrissen und überflutet wurden, gingen über 100.000 Hektar Land verloren. Evershop und Utholm wurden zu einer Insel. In den folgenden Jahren konnte die Insel mit der Halbinsel Eyderstede durch Eindeichung verbunden werden.

Der Zusammenschluss „Dreilande“ war geboren.

Noch heute erinnert uns das Wappen der Halbinsel Eiderstedt mit seinen drei Harden das erstmalig 1187 urkundlich erwähnt wurde, als drei Schiffsharden in der Nähe der Eider „Tribus navigiis iuxta Eidoram“

Ab 1426 schufen die Dreilande erstmals ihr eigenes Recht „Krone der rechten Wahrheit“

Um 1613 wurde der Dreilandenkoog eingedeicht, der alle drei Harden umschloss.

Mitte des 19.Jahrhunderts erschien das Wappen erstmals in Farbe.

Es erschien in folgender Anordnung: auf blauem Grund drei segelnde Schiffe; ein Schiff oben, zwei unten. Das obere Schiff trägt auf dem Rumpf auf goldenem Feld einen halben blauen Leopardenlöwen für Uthholm; das zweite Schiff in einem weiß und blau geteilten Feld einen Fisch für Everschop und das dritte Schiff in rotem Feld einen schwarzen Ochsenkopf für Eiderstedt

Im Restaurant DREILANDE finden Sie heute saisonale Produkte der Region, deutsche Küche, Eiderstedter Gerichte, feine deutsche Weine, Biere und saisonale Drinks mit zuvorkommenden Service, in einem Ambiente, dass Sie einlädt zu genießen!

 

Seien Sie unser Gast!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wappen seit 1970